Tymes Tours, Reiseveranstalter in Temeswar – Timisoara, Rumänien

tymes tours

Reisebüro & Reiseveranstalter in Temeswar (Timişoara), Rumänien

Rundreisen & Kulturreisen, Wandern & Trekking

   homepage & news       unser team       kontakt   

Citytours in Temeswar / Timişoara

Stadtführungen durch Geschichte und Bausubstanz

Die Hauptstadt des Banats stellt eine spannende Mischung aus historischen Bauten und pulsierendem Großstadtleben, dar. Temeswar (rum.: Timişoara) spielte eine wichtige Rolle in vielen Ereignissen: von der türkischen Besetzung, über die Thronzeit Maria Theresias und bis zum Aufstand in Dezember 1989, hin, der hier Ihren Start nahm und zum Sturz des kommunistischen Diktators Ceauşescu führte. In unseren Citytours entdecken Sie Mengen wertvoller Seccesion (Jugendstil), eine hochinteressante Geschichte sowie die jungselige Atmosphäre.

Die Citytours (Stadtführungen) von Temeswar sind ideal für:

  • Dienstreisende: Gäste / Teams, die temeswarer Unternehmen besichtigen, auch Teilnehmer an Konferenzen, Meetings (in dem Fall raten wir, eine Citytour / Stadtführung vom Anfang an in den Zeitplan einzuschließen)
  • bei Rumänien-Rundreisen: als Teil des Reiseprogramms
  • ... in beiden Fällen individuell oder als Gruppen.

Sie können sich die Bilderreihe hier rechts anschauen oder die pdf-Dateien für die Citytours in Temeswar herunterladen:

ohne Bildern, 0.5 MB niedrige Auflösung, 0.90 MB hohe Auflösung, 2.70 MB

der Fluss Bega, der ständige Begleiter von Temeswar vorheriges Bild nächstes Bild

Begleiter durch Geschichte, seit 1000 Jahren – der Fluss Bega

Die Touristen merken oft den Stadtfluss Bega nicht, jedoch spielte er eine wichtige Rolle schon seit dem Geburt der Ortschaft – und das geschah ja vor fast einem Jahrtausend. Damals verzweigte sich die Bega in unzähligen Seitenarmen in der flachen Tiefebene. Zusammen mit dem benachbarten Fluss Temesch, speisten diese sekundäre Flussläufe weitflächige Sümpfe und Moräste. Die Landschaft war insofern von diesen Sümpfen geprägt, dass nicht mal die Gründer von Temeswar, die Ungarn, im Klaren waren: sie nannten die neue Ortschaft "Temesvár" (die Festung auf dem Temesch) und nicht "Begávár. Davon leitete sich später das rumänische "Timişoara" ab.

Letzterer Untersuchungen nach, wurde Temeswar urkundlich erst 1266 erwähnt; wahrscheinlich gab es die Ortschaft schon seit 100-200 Jahren, aber dokumentarisch ist es (noch) nicht belegt. Auf der anderen Seite, diese erste Erwähnung geschieht unter dem Namen "Castrum de Tymes", d.h. "Burg (auf dem) Temesch". Man erklärt sich die nicht ganz gewöhnliche Lage von Temeswar (mitten im Sumpf) durch militär-strategischen Gedanken der ungarischen Krone; ob diese Gedanken vielleicht noch vor dem vernichtenden Tatareneinbruch von 1241-1242 eingetroffen sind, wissen wir nicht. Wir wissen aber genau, dass in jener Zeit die Umgebung der Ortschaft sehr sumpfig war, die Sümpfe reichten ja bis zu den Mauern der Festung, was Jahrhunderte später, unter türkischer Herrschaft, den Gelehrten und Reisenden Evlyia Celebi Gelegenheit bot, Temeswar einer "Schildkröte mitten im Morast" zu vergleichen. Und da dachte man noch immer, dass die Festung uneinnehmbar wäre. Prinz Eugen zeigte dann, dass dies nicht stimmte. So dass um

die Mitte des XVIII. Jahrhunderts, die Österreicher kostspielige Maßnahmen um die Trockenlegung der Banater Tiefebene trafen. Auf einer Seite entstand eine trockene, bewohnbare Tiefebene – hier werden bald die "Banater Schwaben" (und viele, viele andere...) kolonisiert, es entstand ein blühendes Landwirtschaftsgebiet mit Temeswar als Mittelpunkt. Und zweitens, die Gewässer der Bega, nun in einem Kanal zusammengefasst, förderten den Transport zu allen Ecken des Habsburgerreiches. Das neue Flussbett bog im Halbkreis um den Festungsgrund, und trennte somit die Innere Stadt von den Vorstädten die östlich (Fabrik) oder südlich (Elisabethstadt, Josephstadt) des Begakanals lagen. Diese Geographie besteht noch heute, in groben Zügen. In den kürzeren Stadtführungen, wo wir ausschließlich im Zentrum bleiben, erwähnen wir die Bega nur flüchtig. In den längeren Citytours aber, wo es mehr Zeit gibt und wir den Fluss mehrmals treffen, präsentieren wir in Details die Evolution der Bega.

die Vergangenheit der Bega kann in der temeswarer Architektur erlesen werden Kunst auf den Straßen von Temeswar Kunstsammlungen aller Art, in Temeswar schicke Straßencafes, die Stadt kehrt zu den alten Gewönheiten zurück süße Pausen während längeren Citytours
xxx Temeswar oder Timisoara, heute: historischer Hintergrund, moderne Trends Stadtführungen in Temeswar: die barocke Schatzkammer der Habsburger zeitgenössische Geschichte in der Citytour: der Rumänische Aufstand aus Dezember 1989 die schönste Seite der Geschichte, mit Jugendstil und Secession xxx


tymes tours ist eine Marke von SC Tymes Globetrotter SRL
Str. Lisabona nr. 7/1A, Timisoara, RO 300603, info@tymestours.ro
Touristik-Lizenz No. 3196/2004